Suche auf unseren Seiten:

Startseite Mitteilungen Texte, Links und Bücher

 

Historisches - Texte, Links und Bücher

.... uns prägt positiv wie negativ auch das, was uns vorausging

 

Sämtliche Hinweise haben auf diese oder jene Weise mit unserer Gemeinde zu tun oder jemand aus der Gemeinde meinte, sein Tipp sei der Beachtung in der Gemeinde wert.

 

Texte   Links   Bücher

 

Gemeindemitgliedern steht es offen, dieses kleine Archiv durch Hinweise und Beiträgen zu erweitern. Der Umfang der Beiträge sollte wahrscheinlich  5 A4-Druckseiten nicht übersteigen.

 

 

Historisches - Texte

 

Friedrich der Große und die Religion –  Wohltäter oder Totengräber?

Der bemerkenswerte Vortrag von Peter Zimmerling in unserer Kirche anläßlich "300 Jahre Friedrich II."

 

Im Himmel wie auf Erden – Glaubensvermittlung als evangelische Kirche im Sozialismus

Ein Vortrag, in dem sich Gemeindemitglieder wiederfinden, die in der DDR bewußt als Christen lebten.

 

  Das Edikt von Nantes und der Toleranzbegriff

Sowohl das Edikt von Nantes wie das von Potsdam werden ja gerne als tolerante Staatsakte dargestellt, um von daher einen Brückenschlag in unsere Tage zu ermöglichen. Michael Goebel sieht mit seinem Artikel genauer nach.

 

Die Confessio sigismundi

Das Bekenntnis von Kurfürst Johann Sigismund (1572 - 1620) als Reformierter

 

  Das »Chur-Brandenburgische  E D I C T« vom 29. Oktober 1685

Das Edikt ist weitbekannte und wird oft zitiert als Das Edikt von Potsdam oder auch als das Toleranzedikt schlechthin. Wir haben hier den Originaltext

 

Gott kommt auch - Confession de foi  

Hildegard Rugenstein erinnert an das über 450 Jahre alte hugenottische Bekenntnis

 

  Huldrych Zwingli und die Perspektiven für die Kirche im 21. Jahrhundert

Ein Vortrag zum Refuge-Fest, der als Impulspapier wirken kann

 

Calvin 500 - Leben, Werk, Wirkung, Kontroversen 

Wir haben eine ansprechende Powerpoint-Präsentation ins Internet gestellt (8,8 Mb), für die, die sich schnell einen Überblick verschaffen wollen, um auf der Höhe der Zeit zu sein.

 

  Johannes Calvin (1509-1564) - der sehr unbequeme Reformator

Ein charaktervoller Artikel, der etliches von einem Zerrbild ins rechte Licht rückt.

 

 Calvin und die Einheit der Kirche

Das Potential des Theologen für die Ökumene unserer Tage von römisch-katholischer Seite ausgelotet

 

  Die Französische Kirche in Potsdam

Die Geschichte unserer Französischen Kirche beschreibt Johann Leonhäuser in einem kompakten fundierten Artikel, der trotzdem mehr mitteilt als die Allgemeinplätze in den üblichen Reiseführern.

 

  Das königliche Geschenk - 250 Jahre Französische Kirche

Ein kleiner Artikel in dem beschrieben wird, wie unsere Gemeinde zu ihrer ungewöhnlichen Kirche kam.

 

„So bin ich eines Refugirten Sohn aus Franckreich“ Ein französischer Lichtzieher im Streit mit dem Seifensiedergewerk

Gut belegte Analysen und Episoden aus der frühen Geschichte unserer Gemeinde aus einem eher wirtschaftspolitischen Blickwinkel

 

Das Holländische Viertel in Potsdam und die Französisch-Reformierte Gemeinde

Neue interessante Zusammenhänge werden berichtet

 

  Der Hugenottenpsalter 

Der Hugenottenpsalter aus dem wir bis auf den Tag nahezu in jedem Gottesdienst singen hat nicht nur eine Musik-, sondern auch eine Glaubensgeschichte. Mit diesen Liedern wurde Theologie und Politik gemacht.

 

  Hugenotten, die Stiefkinder Frankreichs. Ein Beitrag zur deutsch-französischen Verständigung

Was deutsche und französische Hugenotten heute verbindet und trennt, und wie es dazu kam, beschreibt Eckart Birnstiel in anschaulicher Weise.

 

  Briefwechsel zwischen dem Großen Kurfürsten und Ludwig XIV.

Neunzehn Jahre vor der Aufhebung des Edikte von Nantes im Jahre 1666 hat sich der Große Kurfürst in einem Schreiben an den "Sonnenkönig" Ludwig XIV. für die Hugenotten in Frankreich eingesetzt. Sein Appell hatte keine positiven Auswirkungen.

 

 

 

Historisches - Links

 

  Hugenottenkabinett Burg

Die Evangelisch-reformierten Petrigemeinde in Burg bei Magdeburg präsentiert ihr Hugenottenkabinetts im Internet. Die Seiten enthalten Information über die reformierte Petrigemeinde und die Geschichte der Hugenotten in Burg. .

 

  Hugenotten-Uckermark

Ein Web, das von Hugenotten handelt, die sich vor über 300 Jahren in der Uckermark ansiedelten. Neben vielen genealogischen Angaben ist Geschichtliches und etwas über die Gegend zu erfahren, in der hugenottische Nachfahren heute leben. Es gibt auch eine Linksammlung, die vielleicht manchem Ahnenforscher weiter helfen kann.

 

  The Web portal for English-speaking descendants and researchers of French Protestant refugees in the Sixteenth and Seventeenth Centuries.

You can find links to related sites on Huguenot history and genealogy, as well as books and Huguenot jewelry for sale; you can post announcements or queries on the Huguenot Message Board.

 

 

 

Historisches - Bücher

 

  Chambon, J.

Der französische Protestantismus. Sein Weg bis zur französischen Revolution

CVL-Verlag (2004) Paperback, ca. 224 Seiten, 9,90 €, Schweiz: 16,80 SFR, Best.Nr. 964

TELOS-Wissenschaftliche Reihe Nr. 4012 (1977), 7.Auflage

Chr. Kaiser Verlag (1938) div. Auflagen (antiquarisch verbreitet)

Eine gut zu lesende Darstellung mit theologischer Dimension. Etlichen gilt es noch immer als das Werk über den französischen Protestantismus in deutscher Sprache. Gerne wird natürlich angemerkt, daß Joseph Chambon Pastor unserer Gemeinde war.                                                download des gesamten Buches

 

  Chambon, J.

Der Puritanismus. Sein Weg von der Reformation bis zum Ende der Stuarts.

Evangelischer Verlag, Zollikon-Zürich (1944)

Eine fesselnde Abhandlung, mindestens auf dem Niveau des Französischen Protestantismus (siehe oben), leider aber nicht so bekannt wie jene. Eine besondere Note bekommen beide Bücher anbetrachts der Tatsache, daß Pasteur Chambon sie im Dritten Reich als dezidiert bekennender Christ schrieb.

 

  Chambon, J.

Einführung in das Verständnis der Geschichte

Gotthelf-Verlag, Zürich (1947)

 

  Chambon, J.

Was ist Kirchengeschichte. Maßstäbe u. Einsichten

Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen (1957)

Hier stellt ein Christ, ohne sich zu verleugnen, sein Verständnis der (Kirchen)Geschichte redliche dar. Die Bücher sind allemal ungewöhnlich und anregend, wie ihr Autor  , und heute noch mit Gewinn zu lesen.

 

  Schmidt,  J.

Die Französische Domschule und das Französische Gymnasium zu Berlin
Schülererinnerungen 1848-1861, Herausgegeben und kommentiert von Rüdiger R. E. Fock 
Verlag Dr. Kovač Hamburg (2008), ISBN: 978-3-8300-3478-0

Die Schülererinnerungen versetzen in die Zeit der Märzrevolution, der Reaktion und der sich anschließenden Neuen Ära. Der authentische Berichte gewähren über das preußische Schulwesen hinaus kulturgeschichtliche Einblicke in das Bildungsbürgertum, die hugenottische Gemeinde, das aufstrebende Judentum und das alltägliche Berliner Leben der Jahre 1848-1861. Die offene und ehrliche Erzählweise überzeugt.

Die ersten drei Jahre ging Johannes Schmidt in den Räumen des Französischen Doms zur Schule. Lebendig berichtet er dann über das Französischen Gymnasium, über Theateraufführungen, Museumsbesuche, Schulausflüge und Schülerstreiche.

 

  Gahrig, W.

Hugenotten in Berlin und Brandenburg Historische Spaziergänge

Das Neue Berlin (2005)

Ein unterhaltsamer Spezialreiseführer, kein wissenschaftliches Werk, mit etlichen Informationen auch zu unserer Gemeinde. Er enthält Tips für Ausflüge in Potsdam und Berlin, in das Havelland, die Prignitz, das Ruppiner Land, die Uckermark, den Barnim sowie das Oder-Spree-Gebiet. Mit rund 150 Abbildungen.

 

  Gahrig, W. u.a.

Hugenotten, Willkommen in der Mark

Die Mark Brandenburg - Zeitschrift für die Mark und das Land Brandenburg, Heft 48 (2003)

Ein hübsch aufgemachtes Heft, mit 5 Aufsätzen zu historischen, soziologischen und wirtschaftlichen Themen, nicht wissenschaftlich, sondern eher allgemeinbildend und unterhaltsam.

 

  Hartig, P. [Hrsg.]

Henri de Catt - Vorleser Friedrichs des Große. Die Tagebücher 1758-1760

Deutscher Kunstverlag (1986)

Authentische und lebendige Berichte über Friedrich II. im Krieg, von unserem einstigen Gemeindemitglied Henri de Catt .

 

 

 

 

   

 

       

 

 

   

 

Stand: 08. Februar 2017

 

Fragen/Kommentaren: